MTU Aero Engines

Vorsicht nach der Rally

Die Aktie des Flugzeugmotorenherstellers MTU Aero Engines hat eine starke Rally hinter sich. Nach dem Absturz um über 60 Prozent im Corona-Crash hat die Aktie sich fast verdoppelt und notiert heute wieder auf dem Niveau von vor 2 Jahren – zu hoch, wenn man die Entwicklung der Innovationskraft berücksichtigt. Ein Warnsignal für Anleger.

Die Nachrichten aus Mallorca bestätigen: Das schlimmste scheint überstanden. Auch nach Ende der akuten Pandemie wird es Menschen geben, die fliegen wollen, Airlines, die Flugzeuge benötigen und das Unternehmen MTU Aero Engines, das effiziente Triebwerke für diese Flugzeuge herstellt. Die Zukunft für das Unternehmen aus München ist gesichert. Aber auf welchem Niveau konsolidiert das Geschäft von MTU in den kommenden Jahren? Und was sollten Anleger bereit sein, dafür zu bezahlen? Unser Quant IP Innovation Score** gibt das Signal, dass die aktuelle Kurseuphorie etwas übertrieben scheint.

Mit aktuell 53 Punkten liegt der Score auf dem niedrigsten Wert seit mehr als 6 Jahren. 53 Punkte sind nicht schlecht und MTU gehört sicher wie in den vergangenen 10 Jahren zu den innovativsten Unternehmen unter den Wettbewerbern. Aber die scharfe Rally der vergangenen Monate hat dafür gesorgt, dass die Innovationskraft relativ zum Börsenwert gesunken ist. Aktuell meldet MTU ungefähr halb so viele Patente an wie vor der Krise.

Bei hohen Bewertungen ist das Risiko bei schlechten Nachrichten umso höher. Erneute Reiserestriktionen, wie sie sich aktuell aufgrund der Delta-Variante des Virus andeuten, könnten das zuletzt gute Sentiment bei Tourismus- und Luftfahrtaktien ausbremsen. Kurzfristige Risiken wegen Corona und mittelfristige Herausforderungen bei CO2-Zielen treffen auf negative Signale aus der Innovationsabteilung – das Chance-Risiko-Verhältnis spricht derzeit gegen die MTU-Aktie.

*Diese Analyse der Quant IP GmbH erfolgt im Rahmen eines institutsunabhängigen Erstellers und/oder Weitergebers von Anlagestrategie- und Anlageempfehlungen i. S. d. MAR. Quant IP ist unter anderem Entwickler des Quant IP Innovation Score und Fondsinitiator des Fonds Quant IP Global Patent Leaders (DE000A2P36A8). Hier erwähnte Aktien können im Portfolio des Fonds enthalten sein.

**Der Quant IP Innovation Score ist ein Aktienbewertungssystem, dass die relative Innovationskraft eines Unternehmens gegenüber seinen Wettbewerbern mittels Patentdaten misst und diese ins Verhältnis zur Bewertung der Aktie setzt. Der Score wird monatlich von der Quant IP GmbH berechnet und kann zwischen 100 und 0 liegen. Hohe Werte zeigen an, dass die gemessene Innovationskraft günstiger bewertet ist als bei Wettbewerbern.

Share:

Mehr Aktien

toshiba

Toshiba

70 Prozent Performance und die Entscheidung im November

Rolls-Royce

Rolls-Royce

Starke Innovation und Großauftrag lässt Aktie anspringen – 200 Prozent in 12 Monaten

Puma

DAX-Aufsteiger mit attraktivem Innovations-Profil

Ocado

500 Prozent mit der Zukunft des Nahrungsmittelshandels

Infineon

Kurz vor dem Durchbruch und das mit hoher Innovationsqualität