Volkswagen

Innovationsschub bestätigt Strategie

Der Höhenflug der Volkswagen-Aktie treibt den DAX an. Anleger trauern Herbert Diess mittlerweile zu, Tesla bei E-Autos als Marktführer abzulösen und den Konzern erfolgreich zum Software-getriebenen Mobilitätsanbieter zu formen. Und eine Analyse der Patentdaten bestätigt: Innovation ist bei Diess nicht nur Marketing, Volkswagen investiert viel und effizient in die Zukunft. Gute Aussichten für Anleger.

Seit Herbert Diess vor 3 Jahren Chef des VW-Konzerns wurde, ging es für ihn darum, Tesla einzuholen. Dabei ging es von Anfang an nicht nur um Technologie wie Batterie-Autos mit mehreren hundert Kilometer Reichweite oder Software-Updates über das Internet. Vielmehr wollte Diess zu Tesla beim Thema Equity Story aufschließen. Denn die völlig unterschiedliche Bewertung der beiden Unternehmen bedeutete, dass sich Tesla problemlos Milliarden am Kapitalmarkt besorgen konnte während Volkswagen die Investitionen in Elektro-Autos und autonomes Fahren mühsam durch einbehaltene Gewinne stemmen musste.

Die um ein Vielfaches höhere Bewertung Teslas gründet auf der Tatsache, dass Investoren Volkswagen als Autobauer sahen, Tesla als Technologieunternehmen. Um zu Teslas Bewertung aufzuschließen, trommelt Diess seit Antritt für Milliarden-Investitionen in Software, Elektromobilität und autonomes Fahren. Die erfüllten Ziele beim Absatz von E-Autos geben ihm Recht und ließen die VW-Aktie in den vergangenen Monaten durch die Decke gehen. Der Bewertungs-Gap ist bei Weitem noch nicht geschlossen. Aber er beginnt sich zu schließen.

Unsere Patentanalyse zeigt: Hinter den vielen Ankündigungen von Diess steckt tatsächlich ein tiefgreifender Wandel. Nicht nur investiert der Konzern unter Diess Milliarden in Forschung und Entwicklung. Unter seiner Führung sind auch die Anmeldezahlen der Patente stark gestiegen. VW ist heute enorm effizient, wenn es darum geht aus Geld geschützte Innovationen zu machen. Und außerdem kann man klar erkennen, dass VW umgesteuert hat und viel stärker als früher auf Innovationen im Softwarebereich setzt.

Das zeigt sich auch im Quant IP Innovation Score*. Der hat sich in den vergangenen Monaten stetig verbessert und blieb selbst beim starken Kursanstieg seit September vergangenen Jahres stabil. Fazit: Wenn Diess seinen Innovationskurs so weiter fährt, sollte es gelingen, den Bewertungs-Gap zu Tesla zu verringern. Und wenn immer mehr Anleger VW nicht als langweiligen Autobauer sondern als smarten Anbieter mit sauberen, autonomen E-Autos sehen, sind die Kursaussichten in den kommenden Jahren sehr gut.

*Diese Analyse der Quant IP GmbH erfolgt im Rahmen eines institutsunabhängigen Erstellers und/oder Weitergebers von Anlagestrategie- und Anlageempfehlungen i. S. d. MAR. Quant IP ist unter anderem Entwickler des Quant IP Innovation Score und Fondsinitiator des Fonds Quant IP Global Patent Leaders (DE000A2P36A8). Hier erwähnte Aktien können im Portfolio des Fonds enthalten sein.

Share:

Mehr Aktien

toshiba

Toshiba

70 Prozent Performance und die Entscheidung im November

Rolls-Royce

Rolls-Royce

Starke Innovation und Großauftrag lässt Aktie anspringen – 200 Prozent in 12 Monaten

Puma

DAX-Aufsteiger mit attraktivem Innovations-Profil

Ocado

500 Prozent mit der Zukunft des Nahrungsmittelshandels

Infineon

Kurz vor dem Durchbruch und das mit hoher Innovationsqualität