Carl Zeiss Meditec

100 Prozent Wertentwicklung und immer noch attraktiv
Carl Zeiss Meditec

Vor einem Jahr stellten wir Carl Zeiss Meditec als innovationsstarkes Unternehmen vor, dessen Aktie trotz ambitionierter Bewertung attraktiv aus Innovationssicht war. 12 Monate und fast 100 Prozent später kann man sagen, dass wir richtig lagen. Das Verblüffende: Schaut man sich die Innovationsstärke heute an, ist die Aktie trotz enormer Rally genauso attraktiv wie vor 12 Monaten geblieben.

Das MDAX-Unternehmen ist auf feinste optische Geräte zur Diagnostik bei Augenkrankheiten spezialisiert. Augenärzte können Behandlungen und OPs dank hochtechnologischer Geräte, in denen klassische Optik mit neuen Methoden der Bildaufbereitung verknüpft werden, optimal vorbereiten. Augenkrankheiten sind aufgrund des demographischen Wandels ein „Wachstumsmarkt“. Schließlich steigt mit der Alterung der Gesellschaft die Anzahl am Menschen, die Probleme mit der Sehkraft bekommen.

Die Technologien von Carl Zeiss Meditec kommen aber auch bei anderen Operationen zum Einsatz. So unterstützen sie bei schwierigen Eingriffen an der Wirbelsäule den Arzt mit gestochen scharfen Bildern aus dem Inneren des Patienten.

Carl Zeiss Meditec: Von Hardware bis Software

Mit der Erweiterung des Angebots hat sich auch die Palette der Patente erweitert. Neben Linsentechnik und speziellen Lichtappaturen lässt sich Carl Zeiss Meditec auch Laserbehandlungen von Augen und Algorithmen zur besseren Bildverarbeitung patentieren.

Wie forschungsstark das Unternehme dabei ist, lässt sich am Quant IP Innovation Score** ablesen. Der liegt aktuell bei 96 und damit sogar noch einige Punkte höher als vor einem Jahr. Der Score setzt die relative Innovationskraft einer Firma ins Verhältnis zur Bewertung. Das bedeutet: Obwohl der Aktienkurs sich in den vergangenen 12 Monaten fast verdoppelt hat, stieg die Innovationskraft so stark an, dass die Aktie immer noch sehr attraktiv ist.

Carl Zeiss Meditec: Nur auf den ersten Blick teuer

Bereits vor einem Jahr war die Aktie von Carl Zeiss Meditec nicht günstig bewertet. Mittlerweile treibt ein KGV von über 70 hart gesottenen Value-Investoren die Tränen in die Augen. Auch die anderen klassischen Kennzahlen sehen schlicht teuer aus. Aber nach der Analyse der Innovationskraft relativiert sich die Bewertung. Denn wenn es ein Unternehmen schafft, dauerhaft seine relative Innovationskraft zu stärken, ist das ein Wettbewerbsvorteil, der überdurchschnittliche Umsätze, Gewinne und Margen möglich macht.

Carl Zeiss Meditec punktet vor allem mit einem sehr effizienten Prozess, bei dem viele Patente pro Mitarbeiter entstehen. Das spricht generell für gutes Management – eine Größe, die klassische Bewertungskennziffern nicht berücksichtigen, die aber für das Unternehmen und seine Investoren von enormer Bedeutung ist.

Carl Zeiss Meditec: Fazit

Carl Zeiss Meditec ist ein ambitioniert bewerteter MedTech-Konzern, der auf der Innovationsseite fast alles richtig macht. Derzeit weist das Unternehmen die drittgrößte Marktkapitalisierung im MDAX auf. Durchaus möglich, dass die Aktie in den kommenden 12 Monaten in den neu geschaffenen DAX40 aufsteigt. Dann würden noch mehr internationale Investoren auf das Innovationswunder aus Jena aufmerksam.

*Diese Analyse der Quant IP GmbH erfolgt im Rahmen eines institutsunabhängigen Erstellers und/oder Weitergebers von Anlagestrategie- und Anlageempfehlungen i. S. d. MAR. Quant IP ist unter anderem Entwickler des Quant IP Innovation Score und Fondsinitiator des Fonds Quant IP Global Patent Leaders (DE000A2P36A8). Hier erwähnte Aktien können im Portfolio des Fonds enthalten sein.

**Der Quant IP Innovation Score ist ein Aktienbewertungssystem, dass die relative Innovationskraft eines Unternehmens gegenüber seinen Wettbewerbern mittels Patentdaten misst und diese ins Verhältnis zur Bewertung der Aktie setzt. Der Score wird monatlich von der Quant IP GmbH berechnet und kann zwischen 100 und 0 liegen. Hohe Werte zeigen an, dass die gemessene Innovationskraft günstiger bewertet ist als bei Wettbewerbern.

Share:

Mehr Aktien

toshiba

Toshiba

70 Prozent Performance und die Entscheidung im November

Rolls-Royce

Rolls-Royce

Starke Innovation und Großauftrag lässt Aktie anspringen – 200 Prozent in 12 Monaten

Puma

DAX-Aufsteiger mit attraktivem Innovations-Profil

Ocado

500 Prozent mit der Zukunft des Nahrungsmittelshandels

Infineon

Kurz vor dem Durchbruch und das mit hoher Innovationsqualität

Intel

Falle für Anleger oder Chance für Turnaround?