Infineon

Kurz vor dem Durchbruch und das mit hoher Innovationsqualität

Es läuft bei Infineon. Die Nachfrage aus der Automobilindustrie ist ungebrochen, Umsätze und Cashflows steigen kontinuierlich und nach einer Konsolidierungsphase von 6 Monaten ist der Aktienkurs dabei, ein neues Altzeithoch zu markieren – nach fast 70 Prozent Wertentwicklung in den vergangenen 12 Monaten. Die gute Innovationsstrategie des Unternehmens zahlt sich aus und ist der Garant für weiter überdurchschnittliche Erträge für Anleger.

Datenbrillen, die reale Welt und digitale Welt verknüpfen, waren schon einmal ein großes Thema. Doch Google Glass kam zu früh: Zu klobig, zu wenige Anwendungen, zu wenig Interesse von Kunden. Wenn es nach Infineon geht, wird das in den kommenden Jahren anders. Der Chipkonzern stellte kürzlich einen neuen Chip speziell für Datenbrillen mit Augmented Reality-Anwendungen vor. Besonders klein und energiesparsam ist das gute Stück und erfüllt damit die wichtigsten Voraussetzungen für mobile Endgeräte, die man am Körper trägt.

Die gute, gezielte Innovationsstrategie kann man auch beim Quant IP Innovation Score** ablesen. Mit einem Wert zwischen 60 und 90 hält sich Infineon seit Jahren im oberen Mittelfeld einer sehr kompetitiven Branche. Auch der rasante Kursanstieg seit Frühjahr vergangenen Jahres hat die Attraktivität der Aktie aus Innovationssicht keinen Abbruch getan.

Besonders fällt dabei auf, dass Infineon die Investitionen in Forschung und Entwicklung gerade in den vergangenen 3 Jahren enorm gesteigert hat (+70%), dabei die Anzahl der Patente aber nahezu gleichgeblieben ist. Der Fokus auf weniger, aber dafür bessere Patente wird angesichts der sehr hohen Werte für Patentqualität evident, die wir mit unseren Methoden messen.

Neben guter fundamentaler Entwicklung und guter Innovationsstrategie spricht für die Aktie auch das aktuelle Momentum. Die Aktie steht weniger als eine Euro unter dem Allzeithoch von Mitte Februar. Sollte der Preis über 37 Euro gehen, dürfte das der Aktie einen zusätzlichen Schub geben. Demgegenüber steht eine bereits sportliche Bewertung.

Fazit: Anleger müssen die Risiken der hohen Bewertung bei Infineon kennen. Aber gutes Management, Wachstumsmärkte und eine gute Innovationsstrategie machen die Anteile von Infineon sowohl kurz- als auch langfristig zu eine der attraktivsten deutschen Aktien.

*Diese Analyse der Quant IP GmbH erfolgt im Rahmen eines institutsunabhängigen Erstellers und/oder Weitergebers von Anlagestrategie- und Anlageempfehlungen i. S. d. MAR. Quant IP ist unter anderem Entwickler des Quant IP Innovation Score und Fondsinitiator des Fonds Quant IP Global Patent Leaders (DE000A2P36A8). Hier erwähnte Aktien können im Portfolio des Fonds enthalten sein.

**Der Quant IP Innovation Score ist ein Aktienbewertungssystem, dass die relative Innovationskraft eines Unternehmens gegenüber seinen Wettbewerbern mittels Patentdaten misst und diese ins Verhältnis zur Bewertung der Aktie setzt. Der Score wird monatlich von der Quant IP GmbH berechnet und kann zwischen 100 und 0 liegen. Hohe Werte zeigen an, dass die gemessene Innovationskraft günstiger bewertet ist als bei Wettbewerbern.

Share:

Mehr Aktien

toshiba

Toshiba

70 Prozent Performance und die Entscheidung im November

Rolls-Royce

Rolls-Royce

Starke Innovation und Großauftrag lässt Aktie anspringen – 200 Prozent in 12 Monaten

Puma

DAX-Aufsteiger mit attraktivem Innovations-Profil

Ocado

500 Prozent mit der Zukunft des Nahrungsmittelshandels

Intel

Falle für Anleger oder Chance für Turnaround?