Kurita Water

Unbekannte Aktie für den Megatrend Wasser

2,2 Milliarden Menschen haben keine Zugang zu sauberem Trinkwasser. Zwei Drittel aller Menschen leben bereits heute in Gegenden, die zumindest saisonal unter Wasserknappheit leiden. Wenn die Prognosen der Klimaforscher eintreffen, wird sich die Situation in den kommenden Jahren und Jahrzehnten weiter verschärfen. Eine Chance für Unternehmen, die Lösungen zur Wassereinsparung und -aufbereitung anbieten. Wenn sie dann auch noch besonders innovationsfreudig sind, ist das eine Gelegenheit für Anleger – so wie bei Kurita Water.

Das japanische Unternehmen ist ein gutes Beispiel dafür, wie man mit Hilfe von Patentdaten kleine, innovative Unternehmen entdecken kann. Denn nur wenige Fondsmanager aus den USA oder Europa dürften die Firma aus Nakano mit 7000 Mitarbeitern kennen. Kurita bietet Anlagen zur Wasseraufbereitung und -reinigung für Industriekunden an. Dabei hat das Unternehmen Kunden aus vielen verschiedenen Bereichen: Von Automobilbau bis Entsalzungsanlagen, von der Papierindustrie bis Stahlherstellung – überall wo Wasser verbraucht wird, kann Kurita mit seinen Anlagen liefern. Zur Hardware liefert Kurita dabei gleich die „Software“, nämlich Chemikalien, die zur Wasseraufbereitung notwendig sind.

Das Komplettangebot überzeugt immer mehr Kunden. Kurita wächst beständig weltweit bei Margen zwischen 5 und 10 Prozent. Anleger honorierten diesen Wachstumspfad in den vergangenen Jahren. Die Kurita-Aktie konnte in den vergangenen 5 Jahren um fast 120 Prozent zulegen. Für eine weiter positive Entwicklung sprechen vor allem 2 Dinge: Erstens bewegt sich Kurita in einem Megatrend. Bei steigender Weltbevölkerung und steigenden Umweltstandards wird Wasseraufbereitung ein Wachstumsfeld bleiben. Und zweitens weist Kurita eine weit überdurchschnittliche Innovationskraft auf.

Der Quant IP Innovation Score** ist in den vergangenen 5 Jahren nie unter einen Wert von 70 gefallen. Damit gehört Kurita konstant zu den attraktivsten Aktien, wenn man Innovationskraft und Bewertung ins Verhältnis setzt. Besonders auffällig ist, wie viele Erfindungen die Entwickler von Kurita bei relativ geringen Forschungs- und Entwicklungsausgaben machen. Das spricht für eine sehr hohe Effizienz im Innovationsprozess.

Fazit: Die Kurita-Aktie ist nach einer Rally von 50 Prozent in den vergangenen 12 Monaten kein Schnäppchen mehr. Doch die ambitionierte Bewertung wird durch den Megatrend Wasser und die hohe Innovationskraft gerechtfertigt. Gerade erst hat Kurita die Schwelle von 5 Milliarden Dollar Marktkapitalisierung überschritten. Gut möglich, dass nun auch größere Investoren auf den Wert aufmerksam werden und die Aktie auf ein neues Bewertungsniveau heben.

*Diese Analyse der Quant IP GmbH erfolgt im Rahmen eines institutsunabhängigen Erstellers und/oder Weitergebers von Anlagestrategie- und Anlageempfehlungen i. S. d. MAR. Quant IP ist unter anderem Entwickler des Quant IP Innovation Score und Fondsinitiator des Fonds Quant IP Global Patent Leaders (DE000A2P36A8). Hier erwähnte Aktien können im Portfolio des Fonds enthalten sein.

**Der Quant IP Innovation Score ist ein Aktienbewertungssystem, dass die relative Innovationskraft eines Unternehmens gegenüber seinen Wettbewerbern mittels Patentdaten misst und diese ins Verhältnis zur Bewertung der Aktie setzt. Der Score wird monatlich von der Quant IP GmbH berechnet und kann zwischen 100 und 0 liegen. Hohe Werte zeigen an, dass die gemessene Innovationskraft günstiger bewertet ist als bei Wettbewerbern.

Share:

Mehr Aktien

toshiba

Toshiba

70 Prozent Performance und die Entscheidung im November

Rolls-Royce

Rolls-Royce

Starke Innovation und Großauftrag lässt Aktie anspringen – 200 Prozent in 12 Monaten

Puma

DAX-Aufsteiger mit attraktivem Innovations-Profil

Ocado

500 Prozent mit der Zukunft des Nahrungsmittelshandels

Infineon

Kurz vor dem Durchbruch und das mit hoher Innovationsqualität

Intel

Falle für Anleger oder Chance für Turnaround?